Liebe Kinder nehmt euch bloß keine KinderZeit

KinderZeit. Eine sparte der Zeit mit Politik, Kultur und Rätsel für junge Leser.

Das Kinder Märchen mögen, ist klar, aber bitte doch nicht noch die Märchen der Tagespolitik. Liebe Sandra-Valeska Bruhns von der Zeit, wenn ihr Aufklärung für Kinder betreiben wollt, dann doch bitte mit der Wahrheit.

Sicher kennt Ihr die Bilder von den beiden Flugzeugen, die mitten durch die beiden hohen Wolkenkratzer in New York fliegen. Am 11. September 2001 war das. In den beiden Flugzeugen saßen Terroristen der Gruppe Al Qaida, die den Piloten befahlen, direkt in die Häuser des World Trade Center hinein zu fliegen. Obwohl sie wussten, dass sie dabei selber sterben werden und mit ihnen viele andere Menschen. Über 3.000 Menschen wurden durch diesen Anschlag getötet.

In Auftrag gegeben hatte diesen Anschlag und viele andere Osama bin Laden. Er war der Chef des Terrornetzwerks, der mit seinem Hass auf unserer freies Leben in der westlichen Welt den Tod von ganz vielen Menschen in Kauf nahm, um die Regierungen und die Staaten zu bekämpfen. Für den amerikanischen Präsidenten, aber auch für den deutschen Bundeskanzler und die anderen europäischen Regierungen, war er ein Feind. Und seit den Anschlägen von 11. September 2011 der meistgesuchte Mann der Welt.

Liebe Sandra – Valeska Bruhns und liebe Kinder, der Mann wurde nicht wegen den Anschlägen vom 11.September 2001 gesucht, sondern er wurde wegen seiner Beteiligung an den Anschlägen in Tansania und Kenia gesucht. Für die Anschläge auf das WTC gibt es nämlich keine Beweise. Und deshalb steht das auch so auf der Seite des FBI.

fbi wanted top 10

Aber weiter geht es im Text einer demokratiekonformen Zeitung, welche eine zivilisierte Gesellschaft hervorbringen will.

Als die Soldaten bin Laden in seinem Versteck in Pakistan entdeckten, haben sie ihn erschossen. Nun kann er nicht vor ein Gericht gestellt und für den Mord an vielen Tausend Menschen angeklagt werden. Nach amerikanischem Rechtssystem wäre er für seine Taten mit der Todesstrafe bestraft worden. Die Soldaten haben der Entscheidung eines Gerichts vorgegriffen.

ig

Nach den Völkerrecht und den Menschenrechtskonventionen, für die es etliche Jahre gebraucht hat, diese zu formulieren und umzusetzen, hätte Osama bin Laden vor den

Internationalen Strafgerichtshof gestellt werden müssen, der genau für solche Leute geschaffen wurde. Dort hätte er vor seiner Strafe erst mal eine faire Gerichtsverhandlung bekommen. Das ist es nämlich was wir unserer Demokratie und unserem aufgeklärtem Gedankengut schuldig sind, uns eben nicht auf animalische Weise rächen zu wollen. Das ist mit das wichtigste Bildungs- und der Aufklärungsgut demokratischer Staaten. Dies unterscheidet uns nämlich von diktatorischen und anderen totalitären Systemen.   

Aber auch nach amerikanischem Recht hätte jedem Menschen ein Gerichtsverfahren zugestanden. Hier zeigt die amerikanische Politik wie sie an der Demokratie und am Menschenrecht selbst scheitert. Denn auch Verdächtige um die Anschläge des 11. September wurden Jahrelang unter Menschenunwürdigen Bedingungen in Guantanamo festgehalten und ihnen wurde weder ein Anwalt zugestanden noch ein Gerichtsverfahren.

Naja und der der Rest des Artikel ist auch sehr Geistfrei und gefährlich für Kinder.

Doch das bin Laden nun tot ist, heißt leider nicht, dass von den Terroristen der Al Qaida keine Gefahr mehr ausgeht. Nur ihr Anführer ist tot. Viele fürchten, dass sich seine Anhänger rächen. Vor allem durch Anschläge in den USA. Denn schließlich waren es amerikanische Soldaten, die ihn umgebracht haben.

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Gehirnwäsche, Hauptwaschgang abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Liebe Kinder nehmt euch bloß keine KinderZeit

  1. Muriel sagt:

    Zustimmung.
    Vielleicht bin ich unnötig kleinlich, aber mich stört auch

    der mit seinem Hass auf unserer freies Leben in der westlichen Welt den Tod von ganz vielen Menschen in Kauf nahm,

    Die ganz kleine Kleinigkeit wäre, dass der Tod von ganz vielen Menschen natürlich nicht in Kauf genommen, sondern direkt vorsätzlich herbeigeführt wurde, aber das ist jetzt wirklich Pedanterie, die ich nur erwähnen muss, weil ich ein bisschen zwanghaft bin.
    Wichtiger finde ich den Hass auf unser freies Leben. Da ist sicher irgendwie auch ein bisschen was dran, aber gerade für Kinder ist es in meinen Augen eine unzulässige Vereinfachung. So schwer es auch sein mag, den ganzen religiösen und politischen und sozialen Kokolores kindgerecht zu erklären, der Leute dazu bringt, Flugzeuge in Häuser zu fliegen: Wenn man es nicht mal versuchen will, sollte man solche Artikel nicht schreiben.

  2. ochsel sagt:

    mein Kommentar in der Zeit: (wartet noch auf Freischaltung)
    “ selten so gelacht …..
    das erinnert mich an die Märchenstunden meines Staatsbürgerkunde Lehrers in der DDR.
    Liebe Kinder, Grimms Märchen kommen der Realität näher als diese Phantastereien der Tante Bruhns 🙂

    ochsel „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.