the illusion of democracy

 

the illusion of democrazy

Ähnliche Artikel:

    None Found

Dieser Beitrag wurde unter Gehirnwäsche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu the illusion of democracy

  1. asdf sagt:

    gefällt 🙂

    allerdings wurden die Piraten bei der Parteiauflistung vergessen! (wer sich noch erinnern kann, an die 90er, die Piraten sind die Neo-Grünen)

    • borgdrone sagt:

      die haben ja noch nie mit entschieden
      ich wollte nur erstmal die auflisten, die grundsätzlich aufgrund ihrer Praxis herausfallen sollten

      • asdf sagt:

        ah, okay,

        dann habe ich das bild falsch verstanden, ich dachte, es symbolisierte, dass es in dem demokratischen system eben keine alternative gäbe.

        ist mit dem bild die aussage „in dieser zusammenstellung der aktuellen parteien …“ gemeint?
        -> das herauslassen der piraten und allen anderen parteien („sonstige“) würde ja dann doch einen ausweg suggerieren. oder ist es gar implizite wahlwerbung ;)?
        -> man könnte sonst auch folgern: in der zusammenstellung npd|sed|zdf|appd|… wäre dem nicht so

        ist mit dem bild die aussage „mit dem aktuellen demokratischen system …“ gemeint?
        -> dann dürfen die sonstigen nicht fehlen 🙁

        • borgdrone sagt:

          nun ich möchte nicht spekulieren und das tut man wohl und ist bestimmt auch der Hintergrund bei Vielen, wenn sie meinen Andere Parteien sind ja genauso schlimm oder schlimmer.

          Sicher kann man dabei die Radikalen in Frage stellen und auch nicht wählen. Fakt ist jedoch, dass die bisherige Politik, egal in welcher Legislatur von allen diesen Parteien abgesegnet wurde. Und dabei spielte es keine Rolle ob sie in der Opposition sahsen oder miteinander in Koalition waren. Viele der Bedeutenden Gesetze denen wir als Gesellschaft kritisch gegenüberstehen wurden stets von Allen unterzeichnet. Ob durch zweidrittel Mehrheit oder über den Bundesrat, der zumeist entgegengesetzt des Bundestages zusammengesetzt war in seinen Mehrheiten.

          Ich bin der Meinung, dass man mal anderen Parteien die Chance geben sollte und die Renommierten abschwächen sollte in ihrer Sitzverteilung. So dass man gezwungen ist den geistigen Gleichschritt der dort schon vorzuherrschen scheint, mal wieder aufrüttelt. Und dabei geht es nicht darum Trittbrettfahrer ins Parlament zu holen, sondern sich einfach mal traut sein Kreuz nicht dort zu machen, wo man es möglicherweise aus Gewohnheit bisher immer tat.

          • asdf sagt:

            interessant,

            also ist rot + grün + gelb + schwarz + rosa = braun (in jeglicher permutation, braun hier nicht rechts, sondern die farbe von scheisse). dagegen habe ich nichts einzuwenden 🙂

            allerdings denke ich, dass in unserer indirekten demokratie ein systemischer fehler vorliegt, der z.B. über die 5% hürde aktiv verhindert, dass dort mal schwung hineinkommt.

            ich denke aber auch, dass der weg bis man eine politisch-regierende position erreicht hat, so korrumpierend ist, dass es idealisten sehr sehr schwer haben, auch noch wirklich das zu tun, was sie vorhatten, wenn sie im bundestag sitzen.

  2. borgdrone sagt:

    @asdf

    das sehe ich ebenso mit dem Absterben des Idealismus auf dem Weg nach oben.
    Ich denke nicht dass es so weitergehen wird wie bisher. Aber von vornherein schon einmal klar zu machen, wen man da in seiner Gewohnheit wählt, halte ich nicht für falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.