Steinbrücks Erstes Mal – Pimp the Kanzler

SPD-Kandidat Peer Steinbrück twittert unter #fragpeer - SPIEGEL ONLINE-095847

Da hat der Peer das erste Mal getwittert und weil so ein Tweet auch recht kurz und inhaltslos sein kann, ist es die Meldung vom Spiegel auch. Steinbrück wird außerdem heute von seinem Verein zum Kanzlerkandidaten geschlagen und so muss die Presse nun bis zur Wahl ihre Zeitungen vollgeschrieben bekommen mit all dem theoretischem, nichts aussagendem Kleinklein. Was wird uns also noch erwarten in den nächsten Monaten bis zur Wahl?

Die Medien und der Shitstorm auf die Piratenpartei

 

Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Piratenpartei. Ja und so benehmen sich auch die Medien, wie Geisterjäger. Sie fluten ihre Blätter und ihre TV-Inhalte mit aufpeitschenden Meldungen und popeln aus den noch so kleinsten Ecken Viellieber, Sexisten und Nazis hervor. Nicht dass es das nicht auch in anderen Parteien gäbe, seit Jahren, völlig akzeptiert und kommentarlos, nein bei den Piraten scheinen es besondere politisch Inkorrekte zu sein. Vor allem wenn sie dann noch blitzartigen Erfolg bei einer breiten tyrannischen Masse mit so neumodischem Kram hat, wie Urheber und Nutzungsrechte haben.  Im Zeitalter des ewigen Wachstums ist das natürlich Gift für die, die davon bisher mehr als unverschämt gut gelebt haben. Zum Vorzeigen und Vorführen sucht man sich dann den kleinen Mann von neben an, der möglicherweise seine drei Groschen damit verdienen würde.