Christian Wulff – Wenn im Lernprozess weniger Lernen als Prozess steckt

Aus dem Fernsehinterview vom 04.01.2012:

“…Ich musste ja auch ein Lernprozess machen, ich bin vom Ministerpräsidenten zum Bundespräsidenten sehr schnell gekommen, ohne Karenzzeit, ohne Vorbereitungszeit, das ging sehr schnell. …“

Ja vorher sah das dann wohl eher so aus:

wulff

 

Der Lernprozess geht weiter:

“….ich habe in der Erklärung vor Weihnachten mich ausdrücklich zum Recht der Presse und Meinungsfreiheit bekannt und halte das für mein eigenes Amtsverständnis nicht Vereinbar, denn ich will natürlich besonnen, objektiv, neutral mit Distanz als Bundespräsident agieren… …und habe mich offenkundig in dem Moment als Opfer gesehen, als Denjenigen der Bringschuld hat gegenüber der Öffentlichkeit Transparenz herzustellen und auch berechtigte Fragen zu beantworten….”

Christian Wulff ist seit jeher ein Mensch der sich überwiegend in der Öffentlichkeit bewegt und ebenso gern präsentiert.Seit 1994 ist er Vorsitzender der CDU in Niedersachen, seit 2003 Ministerpräsident und seit 2010 Bundespräsident. Man kann sehr wohl davon sprechen, das Wulff weiß wie man sich in der Öffentlichkeit verhält und welches Verhalten zu welchem Ergebnis führt und das ebenso mit “Skandalen”.

2008 verbrannte er sich bei einer Talkshow mit Friedmann den Mund und bezeichnete die Kritik an zu hohen Managergehältern mit einer “Pogromstimmung”. Prompt bekam er einen vor den Latz vom Zentralrat der Juden.

 2009 ist er sich nicht des niedersächsischem Ministergesetzes bewusst und lässt seine Familie beim Flug in den Urlaub von Air Berlin in die Businessklasse hochstufen, als Geschenk quasi. Das nun Air Berlin von 2005 bis 2009  die Sommerfeste der niedersächsischen Landesvertretung in Berlin jeweils mit 7500 Euro sponserte, hat keinen Zusammenhang, befand zumindest die Staatsanwaltschaft Hannover.

Sensibler wird es dann schon am 3. Juni.2010 mit der Bekanntgabe zur Kandidatur als Bundespräsident. Hier schaut man sich die Person Wulff dann schon näher an und zeigt auf in welchen Vereinen er sowohl Mitglied ist, als sich auch engagiert

Der Lernprozess geht immer noch weiter:

Eitelkeit versus Öffentlichkeit. Sich der Öffentlichkeit darzustellen ist er nicht müde und hier wird er auch gern Privat.

“….Das ist dann eben auch der Preis der Popularität, der Bekanntheit, der Öffentlichkeit das man Dinge offenbaren muss, wo viele andere sagen würden, das würd ich doch niemals offenbaren. Ich möchte doch niemals das das über meine Stiefschwestern, Kinder Verwandten Geschichten in der Zeitung stehen”   Quelle: spiegel

Bundespräsident  Das neue Berliner Glamour-Paar   FTD.de-143200

Google-Ergebnis f%C3%BCr http   www.haz

 

Christian Wulff  Die Geschichte der heimlichen Schwester - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE-144030

 

Christian Wulff  Die Geschichte der heimlichen Schwester - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE-202402

 

Bundespresseball

Ihr Kinderlein kommet! So fröhlich und locker hält Bundespräsident Christian Wulff seine Weihnachtsansprache - Politik - Bild.de-153814

Wie gehts nun weiter Herr Wulff. Was erwartet uns bei deinen Lernprozessen denn noch?

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Hauptwaschgang abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Christian Wulff – Wenn im Lernprozess weniger Lernen als Prozess steckt

  1. hunsrückbäuerlein sagt:

    Merkels Schmierenkampagne gegen unseren Bundespräsidenten

    Wulff hat sich am 24. August 2011 als Gegner der Anleihekäufe der EZB und der Vergemeinscahftung der €-landschulden geoutet. Merkel und die EZB hielten sofort dagegen. Wie Merkel mit politischen Widersachern umgeht dürfte hinlänglich bekannt sein, Wulff kam spätestens in die Schusslinie als Merkel erklärte, sie wolle ein Gesetz für ESM und EFSM, ein Gesetz das nicht dem GG der BRD entspräche, doch das interessiert die aktuelle Regierung sowieso recht wenig!
    Damit Merkels nicht verfassungskonformes, demokratiefeindliches Gesetz zur Plünderung und Auflösung der Republik in kraft treten kann, muß der Bundespräsident es unterschreiben. Als potentieller Gegner dieser Maßnahmen und als Jurist, wird er sicher seine Skrupel haben. Die versucht Merkel ihm jetzt auszutreiben. Gegen den Budespräsidenten läuft eine bösartige Schmierenkampagne, die von höchster Stelle betrieben wird.

    Wulff´s NO wäre Merkels politischer Tod.
    Wulff´s NO würde aus ihm einen großen Staatsmann machen.
    Wulff´s NO macht ihn zum Heiligen

    Merkels politischer Tod heiligt alles Verfehlungen!

  2. Michael sagt:

    Das ist schon alles echt heftig. Da muß man echt mal abwarten, wie er das alles aushält. Wenn er das übersteht, dann alle Achtung.

    Man findet hier ein Arbeitszeugnis (Zwischenzeugnis) für Wulff:
    http://www.gehalt.de/news/Christian-Wulff-Arbeitszeugnis

    Vielleicht ganz interessant für euch ?

  3. Ingrid Vassilioris sagt:

    Wann ist es endlich vorbei mit dieser Hetzjagd .Jetzt wird auch noch über die Garderobe seiner Frau gesprochen.Jeder B -Star bekommt Kleider geliehen,ist es nicht toll wie sie sich präsentiert ? Haben wir schon mal überlegt,das diese Frau ihren Beruf aufgegeben hat und jetzt alles unbezahlt tätigt ? ! Eine super nette frühere Sportjurnalisten,die durch ihre Krankheit ihren Beruf nicht mehr ausüben kann,(was mir sehr leid tut )verdient fast das doppelte bei der „Auktion Mensch“,ist das dem Bürger zu erklären? Ich werde nur noch wütend,wenn ich täglich diese gemeinen Meldungen von den ach so wichtigen Moderatoren u.s.w. höre.Ich hoffe unser Präsident hält durch.Einige Zeitungen werde ich in meinem Leben nie mehr kaufen.In meinen Augen hat der frühere Bundeskanzler sehr viel schlimmeres getan,aber da werden nur wenige Worte in der Presse geschrieben.Aber wie sagte er so schön,Putin ist ein super Demokrat (sinnmässig),wenn ich dafür soviel Geld verdienen würde,wer weiß was ich sagen würde …..Punkt um,seit dem finde ich die SPD auch nichts mehr für mich. Ich wünsche unserem Präsidenten- Paar jedenfalls grosses „Durchhaltevermögen“, sie sind glamourös und vertreten uns gut,das Ausland lacht über unsere „Kleinkrämerei “ sowieso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.