8 Kommentare

  • maurice sagt:

    Na ja, wer ein Facebook account hat ist in meinen Augen ohnehin bekloppt und leidet unter Selbstdarstellungsdefiziten. Auf Facebook tummeln sich ausschließlich pubertierende Wichtigtuer die jedweden profanen Privatmüll in die Welt meinen posaunen zu müssen oder altgeile Dumpfbacken aus einer längst vergangenen Zeit. Ich ein Facebook-Profil? Nie in meinem Leben!

  • Wattinchen sagt:

    Die SPD sowie die Grünen sind nun zu Handlangern der CDU/ CSU geworden und nicht mehr wählbar. Absolut Abartig.

  • glaubdir sagt:

    hi zusammen,

    auch cem özdemir löscht auf seiner fb-seite einträge für ein positiveres erscheinungsbild und sperrt willkürlich kommentatoren ohne begründung (snapshot vorhanden).

    die frage, die ich mir jetzt stelle ist, ob sie selbst löschen oder irgendwelche löschrichtlinien an helfer gegeben haben, die dann im auftrag löschen, zensieren und sperren, um einen reibungslosen bürgerdialog zu ermöglichen. 😉

    sonnige grüße
    glaubdir 😉

    • borgdrone sagt:

      das wäre sicherlich mal interessant aufzuzeigen, wie bei einigen anderen Politikern der öffentliche Auftritt stattfindet. Sicherlich muss man sich nicht auf Pöbeleien einlassen müssen, aber wer sachliche Kritik löschen lässt und User dann noch sperrt….ja besser lässt sich deren Verständnis von Demokratie und deren Öffentlichkeitsarbeit kaum darstellen.

  • landbewohner sagt:

    wer hat denn von solchen gestalten wie den steinis und konsorten etwas anderes erwartet?

  • Austrian sagt:

    Na, na… immer langsam mit den Pferdchen. Von facebook kann man halten was man will und man kann auch wegbleiben. Ausserdem gibt´s bald ein neues social-network, dass die Jugend für hip erklärt und schwups ist facebook ein myspace. Aber an Ihrer Nachricht zeigt sich doch der Vorteil von facebook: Steinmeier muss sich die Kommentare schönlöschen, um nicht als der (frei wählbare ad hominem Beleidigung) dazustehen, der er ist. DAS ist für sich doch ein gutes Ergebnis.
    SPD-Fans müssen das zur Kenntnis nehmen, und wie Ihr Artikel zeigt, es gefällt ihnen nicht.
    Müsste Steinmeier aus Marketinggründen nicht auf Facebook sein, könnte der Vorfall seine wahre Haltung seinen Wählern gegenüber nicht entblössen.
    Das finde ich gut so.

  • […] Borgdrone berichtet in ihrem Blog ((hier und hier)) darüber, das auf dem Facebook- und Google+ Profil von Frank-Walter-Steinmeyer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.