RTL verzockt sich auf der Gamescom.

RTL begann 1987 mit wenigen Mitarbeitern und machte Fernsehen für ein Millionenpublikum. Heute machen sie mit Millionen Fernsehen für nur noch Wenige.

kein RTL

Dabei reicht es derzeit nicht mehr nur in die Gosse der Gesellschaft die Kamera hineinzustecken, nein, man diffamiert nun auch den Schnitt der heutigen Jugend. Am 19.8.2011 zeigte RTL in seiner Sendung Explosiv wie man schamlos Messebesucher der Gamescom, zu banalen Idioten abstempeln kann.

 

 

War Fernsehen bisher nur eine Art Monolog, ist mit dem Internet nun aber auch ein Dialog möglich und dieser findet auch statt. So bleibt es nicht nur allein bei Giga hängen eine Antwort auf diese Art der Verunglimpfung zu finden.

 

und wech

Update: 25.08.2011 15:50

Schwupps…das war das Video weg. Der Eigenbeitrag von ???? ist ebenso bei Youtube gelöscht worden. Nun, schön ist das nicht, aber wir haben ja noch Vimeo.

Auch Anonymous meldete sich diesbezüglich auf Youtube mit der “Operation RTL” zu Wort und ruft dazu auf sich bei der RTL Redaktion zu beschweren oder auf www.programmbeschwerde.de . Irgendwie ist deren Server seit einigen Stunden jedoch überlastet.

 

RTL nimmt schon sehr früh Abstand von diesem Beitrag, entschuldigt sich und verweist mit Kommentaren auf Facebook auf die Macher dieses Beitrags.

Stellungnahme RTL

Tim Kickbusch, der Macher dieses RTL-Beitrags meldete sich heute auf Facebook und entschuldigte sich folgendermaßen:

Mehrere Hundert Mails heute haben mir deutlich gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen. Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid. Die anschließende Diskussion auf meiner privaten Facebook-Seite über den Beitrag und die Reaktionen darauf war hitzig. Meine Äußerungen dort waren unüberlegt. Auch dafür möchte ich mich entschuldigen.

Ebenso ist auf der Veranstaltungs-Facebookseite der Gamescom Köln eine Verlautbarung zu lesen:

Hallo Freunde, an der Stelle einmal der klare Hinweis von uns: RTL HAT SICH ENTSCHULDIGT. Wir dulden als gamescom keine Aufrufe zu Flashmobs oder sonstigen fragwürdigen Aktionen gegenüber Personen oder Institutionen. Ihr seid Gamer und ihr seid gehört worden, Euer Protest hat sein Ziel bereits erreicht. Damit sollten wir uns alle wieder auf das wesentliche konzentrieren: CELEBRATE THE GAMES! Das könnt ihr auch gerne teilen, damit es möglichst alle mitbekommen.

Während ich hier gerade schreibe, gibt es nun wieder Zugang zu programmbeschwerde.de. Hier scheint auch die Reaktion der Menschen Kontraststark genug gewesen zu sein. Man informiert hier:

Aktueller Hinweis zum Umgang mit dem Beitrag im RTL-Magazin Explosiv vom 19.08.2011 anlässlich der Games Convention in Köln

Zwischenzeitlich (Stand 25.08.2011, 9.00 Uhr) sind über 6.800 Beschwerden zu diesem Beitrag aufwww.programmbeschwerde.de eingegangen.

Die für die Aufsicht über RTL zuständige Landesmedienanstalt, die NLM, ist über den Vorgang informiert.

Der rechtliche Umgang mit dem Beitrag ist von der Anzahl eingegangener Beschwerde völlig unabhängig. Weitere Beschwerden sind mithin für die rechtliche Beurteilung des Beitrags ohne Bedeutung.

Mit Blick auf die Vielzahl der eingegangenen Beschwerden bittet die LMS um Verständnis dafür, dass nicht auf jede einzelne Beschwerde gesondert geantwortet wird.

Auf www.programmbeschwerde.de wird über den weiteren Umgang mit den eingegangenen Beschwerden zeitnah informiert.

Naja… meines Erachtens ist eine solche Entschuldigung nur ein Lippenbekenntnis und man tut es halt, weil es von einem gefordert wird. Wer meint: “Gamescom-Besucher sind ungepflegt, schlecht angezogen, übelriechend, oft bewaffnet, aber selten mit Frau unterwegs – und kommen direkt aus Wacken nach Köln.” der besitzt auch diese Einstellung. Warum sollte diese nun anders sein.

Man sieht hier sehr gut wie Menschen hinter den Kulissen denken und auch handeln. In ihrer Überheblichkeit beißen sie in die Hand die sie nährt.

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde unter Buntwäsche, Gehirnwäsche, Kurzwäsche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu RTL verzockt sich auf der Gamescom.

  1. Mario sagt:

    Hallo.

    Ich bin der 14-Jährige Junge, der den Kommentar erstellt hat.
    Wollte mich nur mal melden, da sie mein Video wieder hochgeladen haben.

  2. Pingback: Zusammenhänge – Gaddafi, Occupy Wall Street, Staatstrojaner und die Piratenpartei | waschtrommler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.